bilderbuch

Kultverführer Ruhrgebiet

Henning Prinz (Hg.)

Autoren:

Heike Anders, Wolfgang Berke, Ludger Claßen, Marius Ebel, Klaus Friedrich, Denise Holthaus,
Sarah Jilge, Verena Lissek, Holger Müller, Achim Nöllenheidt, Ralf Piorr, Henning Prinz, Torsten Wellmann

Klartext Verlag Essen 2010
128 Seiten, zahlreiche farbige Abb.

Dieses Buch ist im Handel erhältlich und kann auch hier im Online-Shop bestellt werden.

 

Zollverein kann jeder. Zollverein macht ja auch jeder: Wer etwas übers Ruhrgebiet schreibt, darf ums Verrecken nicht Zollverein übergehen. Und wehe, einer kommt ins Ruhrgebiet und pilgert nicht dahin! Klar, die Villa Hügel, das U aus DO, der Innenhafen und das CentrO sind auch hinlänglich bekannt. Und die Kokerei Hansa, die Haldenlandschaft Hoheward, Gasometer und Aquarius machen ihren Job ebenfalls tipptopp. Von romanischen Kirchen und Turmbauten der Energieversorger ganz zu schweigen.

Aber das Ruhrgebiet kann auch mal völlig unberechenbar zuschlagen. Mit ziemlich schrägen Dingen, ganz egal, ob diese jetzt aus einer Fritteuse oder einer Schmiede stammen. Ob das Viele mitbekommen – oder nur ganz Wenige. Abgefahrenes und Schräges. Manchmal steht man einfach nur da und staunt. Wir im Ruhrgebiet haben dafür eine Lautfolge modelliert: „Neee, nä?“
Es gibt eine Menge erstaunlicher Dinge und Menschen im Ruhrgebiet. Abseits der großen Kunst und der breiten Straßen. Ohne Wegweiser und ohne Marketinggesellschaften. Man muss also wissen wo. Wenn Sie von irgendwoher ein ehrfürchtiges „Das glaub‘ ich jetzt aber nicht!“ hören, dann sind Sie schon verdammt nah dran.

Hier ist der längst überfällige Reise- und Erlebnisführer für das unberechenbare Ruhrgebiet. Für diesen Ver-Führer haben ein Dutzend Klartext-Autoren die Nähkästchen geöffnet. Und stellen ihre Favoriten vor. Plus Geheimtipps. Plus kommende Geheimtipps. Mit allen wichtigen Regeln, Hilfestellungen und Empfehlungen für den gelungenen Survival-Trip durch ein sehr schräges Stück Stadtlandschaft. Neben aller Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Berechenbarkeit und Bodenständigkeit: Wir können nämlich auch anders!